Kommissärin 16. Architekturbiennale 2018: Verena Konrad

18. Apr. 2017 in News

Am 18. April 2017 stellte Minister Thomas Drozda die Kommissarin der Architektur-Biennale Verena Konrad, Leiterin des Vorarlberger Architektur Instituts, vor.

Am 18. April 2017 stellte Minister Thomas Drozda die Kommissarin der Architektur-Biennale Verena Konrad, Leiterin des Vorarlberger Architektur Instituts, vor.

Verena Konrad, Leiterin des Vorarlberger Architektur Instituts (vai), wird 2018 den Österreich-Pavillon der Architekturbiennale in Venedig kuratieren. Damit wird von Kunst- und Kulturminister Thomas Drozda eine Kommissärin bestellt, die einen neuen und innovativen Blick auf die Architektur Österreichs im internationalen Kontext mitbringt.
Bekanntgabe der Architektur-Biennale-Kommissarin Verena KonradKunst- und Kulturminister Thomas Drozda: „Österreichs Architektinnen und Architekten haben in den letzten Jahrzehnten viele grundlegende Beiträge geliefert, um Architektur aus ihrem monothematischen Denken des Bauens zu befreien. Mit Verena Konrad haben wir eine Kommissärin gewonnen, die als Kennerin der österreichischen und internationalen Architekturszene hohes Ansehen genießt. Mit ihren Arbeiten in der Architekturvermittlung zeigt sie gesellschaftspolitische Veränderungen auf und bringt diese in einen neuen Kontext und Diskurs. Architektur als soziale Praxis und Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen zu denken, neue Fragen aufzuwerfen und Antworten zu geben – so kann der Zugang Verena Konrads in ihren Arbeiten verstanden werden. Ich freue mich schon heute auf den kommenden Beitrag Österreichs bei der 16. Architekturbiennale in Venedig.“
Bekanntgabe der Architektur-Biennale-Kommissarin Verena KonradKommissärin Verena Konrad: „Ich freue mich auf die Aufgabe und sehe die Bestellung als Anerkennung und Wertschätzung für unsere Arbeit im vai Vorarlberger Architektur Institut. Das vai feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen mit einem Fest am 5. Mai, im Zentrum der Tätigkeiten im vai steht das Vernetzen aller Akteurinnen und Akteure im Baukulturdiskurs in Vorarlberg.“
Nach Martha Schreiek (2004), Bettina Götz (2008), Elke Delugan Meissl (2016) ist Verena Konrad die 4. Kommissärin, die Österreich nach Venedig zur Architekturbiennale entsendet.
Die Kunst- und Kultursektion stellt auch heuer wieder ein Budget von 400.000 Euro zur Verfügung.
Biografische Eckdaten – Kommissärin Verena Konrad: 1979 in Wels (OÖ) geboren, Studien der Kunstgeschichte, Geschichte und Theologie an der Universität Innsbruck, Promotion in Neuester Kunstgeschichte; 2004-2013 Projektbüro in Innsbruck; Lehraufträge an der Kunstuniversität Linz (Abteilung Raum- und Designstrategien) und an der Universität Innsbruck (Lehrstuhl für Architekturtheorie, Institut für Kunstgeschichte); Universitätsassistentin am Institut für Baugeschichte und Architekturtheorie der Universität Innsbruck; Kuratorin im Team der Galerie im Taxispalais; Kuratorin im Team der Kunsthalle Wien; seit 2013 Direktorin vai Vorarlberger Architektur Institut. (Pressemeldung BKA)

Schlagwörter: , ,